Gut zu unterrichten ist das Oberziel der Schule. Daher ist die auf dieses Ziel ausgerichtete Unterrichtsentwicklung die gemeinsame Aufgabe in allen Fächern und Schwerpunkten der Schule.

Offene Unterrichtsformen sind eine uns besonders wichtige Gestaltungsmöglichkeit guten Unterrichts an unserer Schule. Mit offenen Unterrichtsformen verbinden sich sehr konkrete Erwartungen; gleichzeitig sind sie auch eine Herausforderung, wie wir durch das gemeinsame Planen und Durchführen von Unterrichtseinheiten erfahren haben.

Damit verbundene Gesichtspunkte stellt Abbildung 7 dar.

 

Die auf guten Unterricht zielende Unterrichtsentwicklung wird im Folgenden in drei Bereichen besonders herausgestellt, die das pädagogische Profil der Schule bilden - den Schüsselbereichen Diagnose/Förderung, Kunst und Handwerk sowie neue Medien. Diese drei Bereiche sind mit Bedacht gewählt:

- Die Schule ist dort pädagogisch besonders profiliert.
- Die Bereiche sind Schlüsselbereiche und in sich fachübergreifend.

Die Schule will durch Weiterentwicklungen in Schlüsselbereichen des schulischen Lebens und Lernens die Möglichkeit eröffnen, die gewonnenen Erfahrungen Schritt für Schritt auf die einzelnen Fächer mit ihren Besonderheiten zu übertragen und dort in einem zweiten Schritt anzuwenden.