Mit dem vorliegenden Schulprogramm möchten wir uns bewusst machen, wo wir in unserer pädagogischen Arbeit stehen und wohin wir möchten. Wir, das heißt das Kollegium, die Schulleitung und die Schulkonferenz der Grundschule Bustedt, haben dieses Schulprogramm gemeinsam erarbeitet. Dabei war und ist es unser vorrangiges Ziel, unseren Schülerinnen und Schülern guten Unterricht zu bieten. Die Wege, auf denen wir dieses Ziel erreichen wollen, führen wir in diesem Schulprogramm aus.

Das Schulprogramm ist in allererster Linie im Interesse unserer Schülerinnen und Schüler abgefasst - es richtet sich aber zugleich an alle, die an gutem Unterricht in unserer Schule interessiert sind: an die Eltern, mit denen wir Hand in Hand eine bestmögliche Förderung ihrer Kinder erreichen wollen, an die Stadt Bünde als Schulträgerin und an die Schulaufsicht. Das Schulprogramm richtet sich weiter an diejenigen Institutionen, mit denen wir pädagogisch zusammen arbeiten: an die Kindergärten in unserem Einzugsbereich, an die weiterführenden Schulen, an die Vereinigungen und den Träger, mit denen/dem wir im offenen Ganztag (OGS) kooperieren - und nicht zuletzt an die örtliche Gemeinschaft im Ortsteil Bustedt und an diejenigen Einzelpersonen und Firmen, die ihre Anteilnahme an unserer Arbeit immer wieder durch großzügige Spenden dokumentieren.

Das Schulprogramm liegt jetzt zwar in gedruckter Form vor - das Programm einer Schule ist jedoch niemals abgeschlossen, da pädagogische Arbeit in einem Entwicklungsprozess abläuft. Deswegen stellt ein pädagogisches Programm wie das vorliegende immer eine Zwischenbilanz dar, die zur gegebenen Zeit fortgeschrieben werden muss und soll. Unser Schulprogramm ist daher zugleich eine Einladung zur Stellungnahme, zu weiteren und ergänzenden Beiträgen und zum kontinuierlichen Engagement für eine bestmögliche Grundschulbildung in Bustedt. In diesem Sinne freuen wir uns über alle Vorschläge, die die Optimierung des Lebens, Lernens und Gestaltens in unserer Schule zum Ziele haben.