Betreuungszeiten

07:00 – 08:00 Uhr Betreuung vor Schulbeginn

11:30 – 13:30 Uhr Randstundenbetreuung

11:30 – 17:00 Uhr Nachmittagsbetreuung

Mittagsverpflegung

Essen ist Kultur und Lebensart. Kinder benötigen täglich frische, gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten, die mit Appetit und Freude verzerrt werden Kche kindersollen. Durch die guten Rahmenbedingungen der Grundschule Bustedt (eigene Küche, Köchin und Küchenkraft) ist es möglich, ein kindgerechtes Essen, frisch zubereitet und hochwertig, in einer angenehmen Atmosphäre zu servieren. Berücksichtigung finden Kinder, die eine vegetarische Kost zu sich nehmen möchten oder kein Schweinefleisch auf Grund der kulturellen Herkunft essen. Ebenfalls werden Nahrungsmittelunverträglichkeiten und andere gesundheitliche Dispositionen berücksichtigt (z.B. Diabetes).

Am Nachmittag wird den OGS- Kindern zusätzlich ein kleiner Imbiss gereicht, der gleichzeitig einen guten Übergang zum Freizeitangebot bildet. Sozial schwache Familien werden im Zuge des Bildungs- und Teilhabepakets bei der Finanzierung des Mittagsessens unterstützt. Hierfür zeigt sich der Schulträger verantwortlich.

Rhythmisierung

Folgendes Kapitel basiert auf den Grundsätzen des DRK, die im Leitfaden zu diesem Thema vereinbart wurden.

Durch die Rhythmisierung des Unterrichts bzw. der Angebote des Ganztags wird ein kindgerechtes Lernen und Arbeiten ermöglicht. Das Begleiten und gemeinsame Erleben des Schulalltags und den rhythmischen Wechsel von Spannung und Entspannung bietet den Kindern die Möglichkeit ihre Lern- und Arbeitsphasen selbstständig zu gestalten und ihre Aufgaben eigenverantwortlich einzuteilen.

Wichtig für die zeitliche Gestaltung des Ganzschulalltags ist der Wechsel zwischen

- Phasen der Spannung und Entspannung

- Konzentrations- und Zerstreuungsphasen

- Bewegungs- und Ruhephasen und

- Phasen der Lernarbeit und des Spiels,

um einen Lernrhythmus zu schaffen, welcher der Lernfähigkeit der Kinder während des Schulbesuchs entspricht. Insbesondere am Vormittag und am Nachmittag weisen Kinder eine hohe Lernfähigkeit auf. Aus diesem Grund nutzt die Einrichtung die Mittagszeit als gemeinsame „Stärkungszeit“ mit einem gemeinsamen Mittagessen und einer Bewegungspause an der frischen Luft. Mit diesen Maßnahmen gewährleisten wir eine möglichst positive Auswirkung für die Motivation und Leistung der Kinder.

Bei der Rhythmisierung des Schulalltags geht es uns um eine ganzheitliche Förderung, sodass sämtliche Bildungsbereiche individuell abgedeckt werden können. Der Zeittakt des Schulalltags soll auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte bzw. der pädagogischen Fachkräfte des offenen Ganztags abgestimmt werden. Dazu arbeiten vier pädagogische Fachkräfte mit den jeweiligen Klassenlehrern sowohl im Unterricht als auch beim Mittagessen und bei der Hausaufgabenbetreuung in Teams zusammen. Die Aufteilung bezieht sich auf jeweils zwei Gruppen im Bereich der Schuleingangsphase sowie im Bereich des 3. und 4. Schuljahres. Dies ermöglicht effizient verzahnte Gestaltungsmöglichkeiten des Tagesablaufs im Bereich des Offenen Ganztags z.B.:

- Früh- und Spätbetreuung,

- Beobachtungs- und Analysemöglichkeiten der Kinder im Fachunterricht,

- Mittagessensgestaltung mit ausreichendem zeitlichem Rahmen und Angebote und

- Hilfestellungen der betreuenden Lehrkräfte während den Hausaufgaben.